Dresden Sehenswertes

Wie bereits erwähnt, sind viele bekannte kulturelle Einrichtungen entlang des Altstädter Elbufers zu finden, beginnend von der Galerie Alte Meister bishin zum „Grünen Gewölbe“, das eine ehemalige Schätzekammer von sächsischen Fürsten wie auch Könige gewesen ist. Neben etlichen Museen sowie Bauwerken ist jene Dresdner Altstadt strenggenommen Dreh- und Angelpunkt des Stadtlebens. Um den Altmarkt sowie der Prager Straße befinden sich eine Menge Einkaufszentren und reichliche Gaststättengewerbe, Kultur sowie Arbeit.

Die Florenz des Nordens ist in zwei Städten eingeteilt. Auf der einen Seite in den geschichtsträchtigen Stadtteil Dresden sowie ein mal in die Dresdener Neustadt. Jeder Stadtteil besitzt einen persönlichen Geschmack & lockt unterschiedliche Personengruppen in die Bezirke.

Im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Gebäude entworfen, welche jedweden neugierig machen. Attraktionen, wie z. B. der Zwinger, die Frauenkirche, das Residenzschloss, die Bauwerke neumodischer Baukunst, die Semperoper, die Elbschlösser beispielsweise die Hellerauer Gartenstadt, sind bereits so gut wie allgemein bekannt rund um den Globus sowie besitzen eine unverwechselbare Ästhetik.

http://www.rollercoaster-dresden.de/sehenswuerdigkeiten-dresden

Der geschichtliche Stadtkern, welcher jahrhundertelang von enormen Festungsmauern beschützt worden war, entfaltete sich auf der linken Seite des Elbufers. Jene Häuser von der Renaissance an der Elbseite haben einen beachtlichen Stellenwert. Wird diese Herrlichkeit z. B. von Seiten einer der Elbbrücken aus betrachtet, könnte man sicher behaupten, dass die Elbflorenz eine kulturelle Stadt von europäischem Rang zu sein scheint. Mit der Sache liegt einer nicht gänzlich falsch. Gleichwohl die Elbflorenz während des Zweiten Weltkriegs immense Verwüstungen erlitt, hat jene Dresdner Altstadt opulente Bauwerke ebenso bewahrt wie auch wiedergewonnen. Der Wiederaufbau erstreckete sich über etliche Jahre. Das berühmteste Symbol seitdem ist die Frauenkirche, welche die Silhouette Dresdems beeinflusst.

Es wurden etliche Platz- wie auch Straßenensembles während der Sanierung gebaut. Dies ist selbst heute zu sehen. Neustadt lässt sich in zwei Teile aufteilen. Ein mal handelt es sich um das Innere der Neustadt, hierzu gehört:Neustädter Markt mit dem Reiterdenkmal vom sächsischen Kurfürsten und König von PolenFriedrich August dem Ersten. Das Regierungsviertel am Königsufer überzeugt samt sächsischem Finanzministerium sowie der aktuellen Behörde.
Das Wohngebiet, welches gen Norden an die Gegend angrenzt, wird auch mit Äußere Neustadt betitelt. Die Baukunst hat sich in der Wende dieses Jahrhunderts erhalten, womit in den schmalen Straßen im letzten Jahrzehnt ein kultureller Ort entstand. Mittlerweile bietet die „Äußere Neustadt“ bei der Königsbrücker Straße wie auch Lutherplat über mehrere Kultur- wie auch Shoppingangebote wie auch viel Restaurants.

Der Ort am rechten Elbufer wird als Neustadt bezeichnet. Vorerst besaß die Gegend den Namen Altendresden, bis 1700. Sie stand immerzu in dem Schatten, da sie gegenüber der Altstadt war. Doch nach dem schrecklichen Feuer in dem Jahre 1687 wurde die Gegend von Neuem wiederaufgebaut & wurde somit zu der Neustadt.

Zahlreiche Gäste aus der ganzen Bundesrepublik sind durch Dresdens spannende Kombination bestehend aus Historie wie auch Moderne verzaubert. Man kann hervorragend durch die barocke Stadtmitte mit einer früheren Residenz bummeln und hat hierbei noch eine tolle Sicht auf die Elbe. Jeder fühlt geradezu die unvergessliche Anmut der Florenz an der Elbe.

Die Elbflorenz besitzt zusätzlich zu Unmengen von Touristenattraktionen ebenfalls irre viele einzigartige Museen,z. B. das „Grüne Gewölbe“ sowie die Türckische Cammer. Sowohl Gäste als auch Heimische haben einen Vorteil hierdurch und Dresden entwickelt sich zugleich zu ’ner Kultur- wie auch Kunststadt von Weltrang.