Hamburg Steuerstrafverfahren

Erreichbar ist dieserAnwalt für Steuerrecht sowie Steuerberater in Hamburg, Helge Schubert unter 040 3499430 wie auch via EMail unter info@steueranwaelte.de.

Bei Steuerstrafrechtverfahren geht es meistens um essentielle Einnahmen, welche verschwiegen werden. Das könnten z. B. Schwarzgelder darstellen. Seitdem der Themenbereich Steuerhinterziehung sämtliche Medien dominiert & zunehmend mehr Personen einräumen, dass diese ihr Geld nicht anständig besteuert haben, leitet auch die Finanzverwaltung vermehrt Steuerstrafverfahren ein. Dies kann bereits in dem Moment passieren, für den Fall, dass eine Firma seine Steuern vernachlässigt wie auch die Steuer Erklärung nach der Frist abgegeben hat. In dem Moment kann schon der Vorwurf der Steuerhinterziehung geäußert werden. Ein reiner Steuerberater wäre in hierbei die falsche Kontaktperson, da ihm die Erfahrung in gerichtlichen Auseinandersetzung fehlt. Deshalb sollte sich jede Person, die dem Steuerstrafrechtverfahren gegenüber tritt, einen echten Fachmann mit kenntnissreichen Kompetenzen wie zum Beispiel den Hamburger Steuerberater & Anwalt für Steuerrecht Helge Schubert aufsuchen. Dieser ist nicht nur ausgesprochen kompetent auf dem Fachgebiet, sondern geht an ein Steuerstrafrechtverfahren ziemlich diskret ran, damit tunlichst kein Mensch etwas hiervon Wind bekommt.

Das Steuerstrafverfahren möchte niemand. Umso bedeutsamer ist es einen professionellen Rechtsgelehrter zu kontaktieren, falls es doch mal zu einem Steuerstrafrechtverfahren kommen soll.

Kommt es im Rahmen eines Steuerstrafverfahrens zu der Klage, dann sollte gegen diese professionell gerüstet sein. Das heißt, dass alle Sachverhalt detailliert bearbeitet & so veranschaulicht werden, dass der Gerichtshof eine Entscheidung zugunsten des Mandanten gibt. Überwiegend endet das Steuerstrafrechtverfahren damit, dass der Angeklagte eine Geldbuße bezahlt. Andernfalls könnte sich auch ein Strafbefehl ereignen. Sofern ein Betroffener in dem Moment nicht Einspruch äußert, wird dieser rechtsgültig. Bei dem Strafbefehl könnten Geld- sowie Freiheitsstrafen ausgesprochen werden. Freiheitsstrafen von min. 6 Monaten werden in insbesondere schweren Umständen ausgesprochen, anderweitig wird die Freiheitsstrafe auf Bewährung ausgesetzt. Ein besonders gravierender Umstand liegt z. B. vor, wenn durch inkorrekte Dokumente Steuern gekürzt wurden. Sind max. fünfzigtausend Euro vertuscht, entschließt der Gerichtshof beim Verfahren gegen Steuerstrafen bedingt von den Umständen ob ein Freiheitsentzug in Erwägung kommt. Beginnend von 100.000 Euro hinterzogenen Steuern ist der Freiheitsentzug die Regel. Jenne kann jedoch zur Bewährung ausgesetzt werden. Für einen Menschen, welcher eine Mil. € hinterzogen hat, kommt in den meisten Fällen ein bewährungsunfähiger Freiheitsentzug mehr in Betracht.

Steuerstrafrecht Hamburg

Zu Helge Schuberts Leistungen zählen die Wahrnehmung der Interessen während einer Steuerfahndungssuche und die rechtliche Betreuung bei Hausdurchsuchungen, der Informationsaustausch in dem Steuerstrafrechtverfahren, die juristische Verteidigung gegenüber einem Strafgericht, Strategien gegen Beschlagnahmungen wie auch die Erstellung von einer strafbefreienden Selbstanzeige. Zusätzlich vermag der Steueranwalt bei einem Steuerstreit Protest einlegen & kümmert sich um das Finanzgerichtsverfahren, der Rechtsanwalt klärt die Verständigung im Steuerverfahren, versucht eine Unterbrechung des Vollzugs zu erreichen und vertritt den Klienten im Vollstreckungsverfahren. Als Steuerberater und Anwalt für Steuerrecht ist dieser auf dem Gebiet Steuerstrafrecht spezialisiert und bringt beim Steuerstrafrechtverfahren nicht nur ein enormes Können, sondern auch Erfahrungen gegenüber eines Strafgerichts ein.

Sofern Polizisten bzw. die Staatsanwaltschaft gezielt gegen jemanden vorgeht, der die Steuerstraftat verübt hat, wird das Verfahren gegen Steuerstrafen eröffnet. Das repräsentiert den Beginn eines Ermittlungsverfahrens, einer zuständigen Straf- sowie Bußgeldsachenstelle ebenso wie einer Steuerfahndung. Ist ein Steuerstrafverfahren vorab eröffnet, ist es angebracht, jemanden zu suchen, welcher sich mit dieser Angelegenheit auseinandersetzen sowie einem selbst unterstützen kann. So eine Person wäre etwa Hamburger Anwalt für Steuerrecht wie auch Steuerberater, Helge Schubert. Er ist Experte bei den Themen Steuerstrafrecht und Steuerrecht und ist darum der ideale Ansprechpartner, sofern es um Steuerstrafverfahren geht.