Sehenswürdigkeiten Dresden

Neben der Altstädtischen Elbe gibt es viele Kulturorte, die einfach bemerkenswert sind.

Der letzte Neubau wurde ebenfalls nach der Bombardierung im 2. Weltkrieg angefangen und nach der Fertigstellung mit Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“ wiedereröffnet.

Diese Kernstadt ist im Verlauf des 2. Weltkriegs abgesehen von ein paar geschützten Bauwerken vollständig zerstört worden. Dank der Ausdauer der Dresdener sowie Jahre lange Sanierarbeiten ist unsere Dresdner Altstadt zu ehemaliger Herrlichkeit und zu ursprünglicher Ästhetik zurück gekehrt. Heutzutage existieren hier zahlreiche der berühmtesten Attraktionen in Dresden und für Architekturverliebte Touristen ist es der Ort zum Staunen.

Die Sächsische Schweiz betitelt jenes in Deutschland liegende Elbsandsteingebirge & ist ein wunderschönes Ereignis der Mutter Natur. Dort werden besonders viele Wanderausflüge gemacht, welche ebenso wie an enormen Felsen entlang führen. Hier existiert eine riesige Flora und Fauna mit seltenen Pflanzen & Tieren. Es befindet sich hier ein Naturpark, der die Ästhetik vom Elbsandstein Gebirge für hoffentlich noch sehr lange bestehen lässt.

Dresden ist eine Stadt, welche sich von den anderen deutschen Städten unterscheidet. Hier gibt es für Touristen sowie Heimische viele Attraktionen.

Ein alternatives Schmuckstück Dresdens wäre der Zwinger, der zu einem der wichtigsten Bauten des Barock gehört & ein riesiger Gebäudekomplex samt Grünanlagen gilt. Diesen „Zwinger“ mit der Kombination bestehend aus faszinierender Architektur, Malerei sowie Plastiken kann man frei von Übertreibung als Gesamtkunstwerk bezeichnen. In dem „Zwinger“ befinden sich das königliche Kuriösitäten Kabinett und die Naturalien-Galerien und einige Museen. Dazu zählt die „Gemäldegalerie Alte Meister“, in der sehr bekannte Gemälde, wie z. B. die sixtinische Madonna, präsentiert sind.

Allerdings ebenfalls außerhalb des Zwingers ereignen sich unglaublich viele Events. In vielen Theaterhäusern wie bspw. dem Dresdner Schauspielhaus als berühmtestes Exempel beziehungsweise der Dresdner Komödie ereignen sich jeden Tag Aufführungen, welche jeder angeschaut haben muss. Da ist jedes Theatergenre vertreten & somit für jede Person etwas Passendes dabei. Allerdings ebenfalls im Bereich Musik existieren viele Feierlichkeiten in jenen reichlich veranstalteten Konzertgebäuden.

Der Urlaub in die Florenz an der Elbe rentiert definitiv. Die vielen Sehenswürdigkeiten Dresdens sowie im Umfeld sind schlichtweg erstklassig & finden sich sonst in Deutschland nirgendwo wieder. Hochkultur besitzt hier einen ziemlich großen Wert und alle können sich von diesem verzaubern lassen.

In dem Zwinger finden außerdem seit zahlreichen Jahren wieder die Serenaden statt, welches Festlichkeiten im Hof des Zwingers darstellen & wo Orchester, Chöre, Ballett- sowie Theaterensembles auftreten.

Möchte man mal einen Stadtrundgang machen, würde einer an allen bislang beschriebenen Stätten vorbeifahren und dadurch sämtliche Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Allerdings sollte der Aufenthalt in Dresden nicht bloß aus dem Besuch aller Sehenswürdigkeiten bestehen, sondern auch die Umgebung muss erforscht werden. Bloß etwa 53 km von Dresden entfernt, liegt die sagenumwobene „sächsische Schweiz“.

Zudem ist hier die schöne Semper Oper. Es repräsentiert die Oper Staatsoper Dresden in Sachsen und ist von der Sächsischen Staatskapelle Dresden begleitet. Es erfolgten bisher drei Neubauten der Semper Oper, von dem erste Mitte des 19. Jahrhunderts und der allerletzte Mitte der 1980er fertig gestellt worden ist.

Man mag äußern, dass Dresden die geschichtsträchtigste Stadt der BRD ist & alljährlich Hundertausende von sowohl deutschen als auch globalen Besuchern anlockt. Gleichwohl existieren eine Menge Studenten in der Elbflorenz, welche eine der paar Hochschulen dort besuchen. Das Touristenziel ist angesehen zu sein bei Groß und Klein. Geografisch liegt die Stadt ideal im Osten von Deutschland, in der Nähe von Polen & Leipzig. Ebenfalls Berlin befindet sich in geringer Entfernung. Jeder, der somit die Hauptstadt besuchen möchte, dürfte einen Ausflug zur Elbflorenz nicht Außen vor lassen.

Dort gibt es außerdem eine gewaltige Porzellansammlung mitsamt zwanzigtausend Austellungsstücken.

Ihre Kernstadt beeindruckt aufgrund der geschichtlichen Bauwerke aus Zeiten der Renaissance, des Barocks und auch aus dem neunzehnten Säkulum.

Das wahrscheinlich bekannteste Symbol von Dresden ist die Frauenkirche, welche nach dem zweiten Weltkrieg unter Mühe wieder errichtet worden ist sowie heute zu jenen bekanntesten barocken Bauten gehört. Dort kann einer dem Prunk der einstigen Epoche komplett nahe sein sowie auch den Andachten mitsamt harmonischen Orgelklängen sowie einem traumhaften Chor folgen.

Dort finden bis heute fast täglich Opernveranstaltungen statt, die äußerst gut besucht sind und den Gästen äußerst viel Spaß bescheren.