Sehenswürdigkeiten in Dresden

Obgleich man von dieser Stadt als 11. größte Stadt von Deutschland annehmen würde, es wäre schwierig, sich selbst da zurechtzufinden, bemerkt man rasch, dass allerseits anzutreffende Stadtpläne, herzliche Personen wie auch das ordentlich aufgeteilte Verkehrsnetz von dem Verkehrsverbund Obererlbe einem den Transport im Verlauf des Trips nach Dresden – ebenfalls ohne persönliches Vehikel – extrem vereinfachen.
Mit einer Day Karte vom VVO kann man sogar bis zu dem Nationalpark Sächsische Schweiz gondeln, wo Naturfreaks wie auch Hobbyfotografen absolut richtig sind.

Jedoch muss es nicht immer laut sein, denn gemäß der nagelneuen Initiative Dresden. Aufregend romantisch ist es möglich auch locker an einer der vielen Openair-Bars in den wärmeren Jahreszeiten entspannen. Welche Person etwas ganz Außergewöhnliches erfahren möchte, besucht Dresden während der „Filmnächte am Elbufer“ in dem Sommer, an welchem Ort unmittelbar bei den Elbwiesen am anderen Ufer von der historischen Altstadt, Aufführungen aktueller und klassischer Filme passieren.

Am nördlichen Teil der Einkaufsstraße, komplett nahebei von der Frauen Kirche ist diese „Altmarkt-Galerie“, welche – welcher Person jener Einkaufsbummel auf der Haupteinkaufsstraße noch nicht ausreichend war – dank der Verkaufsfläche von beinahe 50000 Quadratmeter sowie ca. zweihundert Shops auch bisher jeden einzelnen Wunsch erfüllt.

Die Meisten glauben, falls diese Dresden hören, zuerst an Kultur, Kunst wie auch Theatern. Das ist auch ein geeigneter Gedankengang, denn dank seiner enormen Bauten so zum Beispiel der Staatlichen Kunstsammlung Dresden, welche eine Menge Gemälde von alten sowie neumodischen Malern beherbergt, seinen etlichen Museen so bspw. der Türckischen Cammer, dem Grünen Gewölbe, der Semperoper, dem Zwinger wie auch der 2005 restaurierten Frauenkirche, ist Dresden international berühmt.

Als „Sächsische Schweiz“ ist der in Deutschland liegende Abschnitt vom Elbsandsteingebirge bezeichnet, welcher besonders durch die markanten Felsformation besticht. Dort gibt es noch dazu ebenso einige geschichtsträchtigen Burgen wie z. B. die Reste der Kleinen Bastei, die es sich wegen der großartigen Aussicht über das Elbtal zu anschauen rentiert oder die Festung Königstein. Welcher Person dieser Treppen- wie auch Wanderaufstieg zu der Bastei zu gemütlich wird, jenem sind in der Sächsischen Schweiz ebenso (nur an speziell betitelten, freiliegenden Gipfeln) über 1000 Möglichkeiten zum Klettern geboten.

Wer sich eher weniger für die mehr gediegen erscheinende kulturelle Seite von Dresden begeistert, muss dort auch nicht zu kurz kommen, denn DresdenNeustadt bietet als Kneipen- sowie Partyviertel für jeden das geeignete Event: House Musik, Rockmusik, Hip Hop, Charts oder Schlager bei zahlreichen Lokalitäten – von früheren Fabrikhallen bis hinzu geschichtsträchtigen Bauten – Party macht man allerseits.

Sehenswürdigkeiten Dresden

Sie lieben es zu shoppen? Schön! Weil die Prager Str. alsHaupteinkaufsstraße Dresdens wie auch Flaniermeile, die den Hbf mit dem Altmarkt vereinigt, beherbergt etliche Geschäfte und jene Zentrum Galerie, dem allerneuesten Einkaufszentrum in Dresden.

Dresden ist dank der über 500.000 Bewohner die gewaltigste Stadt Sachsens und darf als ehemalig kurfürstliche und spätere königliches Domizil als Hauptstadt des Freistaats Sachsen auf eine prunkvolle Vergangenheit zurückschauen, der die Stadt ihre einzigartigen Bauten jener klassisch Architektur verdankt. Die Stadt wird nicht lediglich wegen der Skyline oftmals als Elbflorenz betitelt, sondern ebenso aufgrund seiner Position in der Dresdner Elbtalweitung sowie kurzen Distanz zur Schweiz.