Antennen

Die Schwachstelle der meisten WiFi-Modems ist die WLAN Antenne – diese ist zu leistungsarm. Sprich, sie brauchen eine bessere Wireless Lan-Antenne. Aber welche? Und auf welche Weise installiert jemand diese?

Die Montage:
Bei erstklassigen Routermodellen kann die klassische Antenne bequem abgeschraubt & durch eine Brandneue abgelöst werden. Vermeiden Sie es, eine Antenne durch einen weiteren Draht zu befestigen – der durch den Draht entstehende Verlust von Signalstärke verhindert eine Steigerung der Leistung & es bleibt sämtliches beim Alten. Es mag auch nötig werden, das Modem abzumontieren, um die neue Antenne an ein Kabel der Bestehenden anzuschließen. Suchen Sie im Internet idealerweise nach einer individuellen Gebrauchsanleitung für Ihr Routermodell.

Dazwischen findet man außerdem die Sektorantenne, welche bzgl. Ihres Signal-Öffnungswinkels im Durchschnitt einzuordnen ist. Sie ist sehr für weitflächige WLAN Netzwerke geeignet wie z. B. auf Campinggelände. Falls Sie einen großen Platz mit einer kabellosen Internetanbindung beliefern wollen ist jene Antennenart am passendsten – bevorzugt prompt mehrere, um die 360°-Absicherung zu erhalten.

Was kostet mich solch eine Umrüstung?
Einfache Antennen gibt es online bereits beginnend ab zehn € zu kaufen. Je nach Bedarf mag der Preis für eine solche Antenne natürlich sehr beachtlich sein – aber die allerwenigsten bedürfen das Richtantennen-Set im Wert von über hundert Euro! D. h., vornehmlich kostet Sie so eine Umrüstüng weniger als zwanzig € & eine Viertelstunde Ihrer Zeit. Im Gegenzug kriegen Sie endlich die begehrte Sendeleistung des WLAN Netzwerkes.

Für welche Person rentiert sich eine Installation der WiFi-Antenne?
Für jedweden, der merkt, dass das eigene WLAN Modem nicht jedweden Abschnitt der Wohnung, vom Haus beziehungsweise vielleicht sogar vom Garten erreicht. Der Vorzug gegenüber des Wireless Lan-Signal Verstärker ist offensichtlich: Die Wireless Lan-Antenne verbessert wirklich effektiv jene Signalstärke, wobei der Signal Verstärker das Zeichen aufnimmt & wieder abgibt, was eine Reduzierung der Bandbreite bewirkt.
Die Antenne ist zusätzlich abwechslungsreich einsetzbar: mit dem passenden Antennen-Kabel könnten sie anhand speziell geschützter Außen-Antennen auch Ihren Gartenbereich, Balkon beziehungsweise Dachterasse mit dem stetigen, stabilen WiFi Netz versorgen.

Die Wahl einer Wireless Lan Antenne
Es wird zwischen 3 Arten von Wireless Lan-Antenne unterschieden: Rundstrahl-Antennen, wie diese in Routern serienmäßig verbaut werden, Sektorantennen und Richtstrahlantennen. Die einzige Differenz wäre der Signalöffnungswinkel, welcher schwankt. Richtstrahlantennen lassen sich zu einer gewissen Richtung justieren und besitzen eine extrem weite Reichweite, welche je nach Systemadaptierung sogar über mehrere Kilometer reichen könnte. Allerdings ist sein Wirkungsbereich unglücklicherweise nur ein ziemlich geringer, sodass jenes Antennen-Model praktisch bloß angewendet wird, falls Sie das Wireless Lan-Signal für eine tatsächlich große Distanz überbrücken lassen wollen. Diese Methodik wird ebenfalls als „Bridging“ bezeichnet. Dies wäre aber für den Normalverbraucher nicht von Belang: der wäre nämlich bereits mit einer Rundstrahlantenne befriedigt. Jene besitzen den weitesten Signalöffnungswinkel und potenzieren leicht welche Sendeleistung ; und dies für alle Richtungen.

Jeder war sicher schon einmal sauer wegen der schwachen Leistungsfähigkeit des Wireless Lan-Modems bzw. der FRITZ!Box. Die meisten Router verfügen über eine (manche Modelle ebenfalls mehr als zwei) Rundstrahlantenne. Die serienmäßig in Wireless Lan-Routern verbauten Rundstrahl-Antennen haben häufig eine ausgesprochen schwache Leistungsfähigkeit und könnten aus diesem Grund so gesehen nie das komplette Heim, Arbeitszimmer beziehungsweise weiteres Gebäude erreichen. Es gibt immer einen Ort, an dem der WiFi- Empfang so gut wie nicht besteht.